Sprachschule für Italienisch und italienische Kultur für Ausländer
Dekorieren von Möbeln
Firenze nell’Arte

Kurs für Möbeldekoration

Diese antike Technik wurde von der Botschaft von Zion am Hofe des Sonnenkönigs zu Beginn des 17. Jahrhunderts durch die Gaben für den Königshof bekannt.

Seitdem wurden riesige Investitionen getätigt, um orientalische Atmosphären an allen Königshöfen Europas, von Versailles bis München und Turin usw., zu schaffen.

Die Kosten für diese aus China importierten Einrichtungsgegenstände veranlassten europäische Hersteller, den Versuch zu unternehmen, die Lacke nachzuahmen und ähnliche Dekorationen zu erzeugen. In Venedig kamen die Lackarbeiten daraufhin groß in Mode, sodass sie gar zu einem Symbol einer Epoche und einem Lebensstil wurden; neben der Chinoiserien entwickelten sich der figürliche und florale Stil. Zur figürlichen Gattung gehört die sogenannte “Arte Povera”: das Auftragen kleiner aus Druckwerken ausgeschnittener Figuren auf Holzflächen, umrahmt von handgezeichneten Verzierungen Zur Mitte des 18. Jahrhunderts erreichte der “florale” Stil seine höchste Pracht: ein Triumph der Blüten und Blumengehänge, Blätter, Schleifen und Bänder.

Programm

  • Kurze Einführung in die Geschichte der dekorierten Möbel.
  • Verschiedene Dekorationsstile.
  • Verwendete Werkzeuge und Materialien.
  • Mischen der natürlichen Farben und Leime.
  • Herstellung einer dekorierten Tafel zum Erlernen der wichtigsten Techniken.
  • Vorbereitung des Substrats für Lochpausen und Veredelung.