Sprachschule für Italienisch und italienische Kultur für Ausländer
Freies Zeichnen
Firenze nell'Arte

Kurs für Freies Zeichnen

Die Zeichenutensilien sind: Bleistifte aus Graphit oder Buntstifte, Feder, kleine Pinsel mit Tusche, Wachsmalkreiden oder Kohle; zu den häufigsten Unterlagen zählen Papier, Karton, Tafeln, Stein, Leinwand, Kupfer und Glas. Viele Zeichenmaterialien werden trocken und ohne jegliche Vorbereitung aufgetragen, da sie nicht wie in der Malerei auf einer Öl- bzw. Wasserbasis bestehen. Beim Zeichnen werden reine, vor der Anwendung nicht gemischte Farben verwendet. Beim Gemälde entstehen die Farben durch Mischen der Grundfarben. Die Linien oder Motive stellen dar, was der Künstler beim Zeichnen sieht, eine imaginäre Szene, die Erinnerung an eine Szene oder eine Abstraktion.

Programm

  • Erwerb der handwerklichen Fähigkeit.
  • Die Ausführung einer Kopie (von Meistern verschiedener Epochen) eines Details von einem Gesicht mit der Technik der Quadratur mit Bleistift, Rötel, Sepia und Kohle.
  • Technik von Licht und Schatten zur Hervorhebung von Volumen.
  • Kopie ohne Quadratur, nur mit den Koordinaten (Mittel- und Diagonallinie) zur Unterteilung des Bildes.
  • Reproduktion von Landschaften alter Meister auf kleinformatigem Papier mit Tuschfeder, Feder, Kugelschreiber, Filzstift.
  • Zeichnung nach der Natur.
  • Hell-Dunkel-Schraffierung bei 45° oder mit der Bleistiftspitze.
  • Vergrößerung mit Quadratur.
  • Landschaftszeichnung nach der Natur.
  • Studium von Komposition, Stillleben und Drapierung.
  • Übungen zur Strichzeichnung – Kohlezeichnung, Zeichnen nach Zeit, Zeichnen nach der Erinnerung.